Mit VPN Proxys anonym ins Usenet

Wer sich viel im Internet bewegt, läuft zunehmend Gefahr Opfer von Datenklau oder Virenangriffen zu werden. Besonders gefährdet sind User, die zudem online Banking oder vielfach Einkäufe im Internet tätigen. Zudem nehmen die Gefahren in der online Welt nahezu täglich zu und immer Aggressiver werden diese Art von Gefahren und Viren. Tatsächlich kann man als User einiges zum Schutz beim Surfen im Internet tun. Neben den bekannten Virenschutz Programmen und schwer zu knackenden Passwörtern gibt es aber noch andere Möglichkeiten, wie sich Internet User schützen können. Besonders wichtig ist dabei auch der Schutz im Bereich der Downloads. Gerade hier werden die meisten User Opfer von Trojanern und Viren, die versteckt in den heruntergeladenen Dateien lauern. Um solche Gefahren zu minimieren, bietet sich zum Beispiel die Verwendung einer VPN-Verbindung oder mit Proxys an. Durch diese Verbindungen bewegen sich die User anonym im Internet. Somit ist zugleich eine Zurückverfolgung der individuellen IP-Adresse des Computers ebenfalls nicht möglich. Man könnte also sagen, dass sich die User somit unsichtbar im Netz bewegen. Doch was genau ist eine VPN-Verbindung oder anonyme Proxys? Dieser Artikel soll Aufschluss über Funktion und Technik der beiden Varianten liefern.

 

Anonyme Verbindungen über Proxyserver

 

Nehmen wir einmal an, Ihr bewegt Euch viel im Internet und ladet häufig Daten herunter. Das beste Beispiel hierfür ist das Usenet. Zwar werben viele Anbieter damit ihren Usern Anonymität zu gewährleisten, jedoch kann es nicht schaden auf Nummer sicher zu gehen und für einen zusätzlichen Schutz zu sorgen. Denn man weiß ja schließlich nie. Eine Verbindung über einen anonymen Proxyserver ist wohl eine der besten Varianten um seine Spuren beim Surfen im Internet zu verwischen. Das Prinzip ist dabei sehr einfach. Ist zwischen dem eigenen Computer und der besuchten Webseite ein anonymer Proxyserver geschalten, wird dem Seitenbetreiber, sowie Dritten lediglich die IP-Adresse des Proxyservers angezeigt. Somit kann niemand die IP-Adresse des Users sehen. Anders herum ist es ebenso. Hier kann nur die Verbindung vom eigenen Computer zum jeweiligen Proxyserver nachvollzogen werden. Rückschlüsse auf das eigentliche Ziel sind dabei ebenfalls nicht möglich. So sind User auch beim Surfen und Downloaden im Usenet doppelt abgesichert. Jedoch muss man als User sicherstellen, dass es sich auch tatsächlich um einen anonymen Proxyserver handelt. Ansonsten war alle Mühe umsonst. Am besten überprüft man also vor der Verbindung, ob es sich um einen anonymen Server handelt. Im Netz finden sich zahlreiche Webseiten, die eine Liste anonymer Proxyserver zur Verfügung stellen.

 

Mit VPN-Verbindung anonym im Netz

 

VPN-Verbindungen sind eine weitere Möglichkeit sich anonym und geschützt im Usenet oder Netz allgemein, zu bewegen. Auch hier kann gerade bei Downloads aus dem Usenet oder anderen Seiten nicht auf die eigene IP-Adresse zurückverfolgt werden. Bei VPN handelt es sich um Virtual Private Network. Sozusagen das eigene Netzwerk, auf das lediglich der User zugreifen kann und indem er vor Zugriffen durch Dritte geschützt ist. Genauer gesagt handelt es sich dabei um eine geschlossene Verbindung zwischen mehreren Computern. Gerade Unternehmen nutzen schon lange VPN-Verbindungen um zum Beispiel Mitarbeitern die viel unterwegs sind die Möglichkeit zu geben, auch mobil auf das Firmen eigene Netzwerk zugreifen zu können, ohne dass Unbefugte ebenfalls darauf zugreifen können. Jedoch ist bei einer VPN-Verbindung Vorsicht geboten. Eine völlige Anonymität ist nur selten gewährleistet. Dennoch hat diese Art von Verbindung durchaus seine Vorteile. Mit VPN sind User im Netz vor Massenüberwachung und Ausspähungen geschützt. Das ist vor allem für Usenet Nutzer Interessant, da es somit nicht möglich ist, Rückschlüsse auf den Downloader zu ziehen. Zudem erleichtern VPN-Verbindungen die private Kommunikation zwischen Usern die sich in diesem Netzwerk bewegen. Ein großer Vorteil ergibt sich für die User, wenn die VPN Server im Ausland stehen. Dadurch können User Geobasierte Sperren umgehen. Jedoch sprechen meist die hohen Kosten gegen eine VPN-Verbindung. Usenet Nutzer haben hier jedoch meist einen Vorteil. Viele der Provider bieten ihren Usern kostenlos oder günstige VPN-Verbindung an, die zum Abo dazu  gebucht werden kann. Vor allem große Provider wie Usenet.nl oder UseNext bieten diesen Service ihren Usern an.

Fazit

 

Verbindungen per VPN oder anonyme Proxyserver sind eine gute Möglichkeit, den eigenen Computer zusätzlich vor Angriffen zu schützen. Jedoch sind diese keine Allzwecklösung. Nur im Zusammenspiel mit Anti-Viren-Programmen und einem gesicherten WLAN Netzwerk können sich User sicher im Netz bewegen.