VPN und Proxy – Definition

Über die VPN Verbindung

Die VPN (zu Deutsch „Virtual Private Network“) und der Proxy ( zu Deutsch, in etwa, „Stellvertreter“), sind genau gesehen zwei unterschiedliche Dinge, mit jedoch teils überscheidendem Nutzen. Die VPN wird großteils für gesicherte Verbindungen von zwei, oder mehreren, Firmen oder Banken verwendet.

 

Über den VPN Proxy

Von einer VPN Proxy Verbindung ist meist die Rede, wenn es um die Anonymisierung des Users geht, also die IP des Ursprungs durch die der VPN Verbindung ersetzt.
Dieses Verfahren wird meistens verwendet, wenn der User unerkannt bleiben will, wie zum Beispiel bei File-Sharing sowie Angst vor Falschen Abmahnungen oder ähnlichem.

Dies zeigt auch einen Nutzen, in diversen Netzwerken, seien es Lokale (Betrieb,Schule,Universität), oder Globale (Länder wie China beispielsweise) sind diverse Websiten entweder blockiert (Facebook,Youtube,etc.) oder werden verstärkt überwacht (E-Banking,Mail-Accounts,uvm.). Durch die Verwendung einer VPN wird die Verbindung ermöglicht und geschützt.
Abschließend bleibt zu sagen: Wer sich im Internet anonym bewegen, oder einfach seine Verbindung bestmöglich sichern will, dem sei geraten eine VPN, bzw. Proxy zu verwenden.

Bekannte Programme die dies ebenfalls aber mit einer viel langsameren Verbindung ermöglichen sind TOR,Google Privacy Guard,Tails,AnoProxy,Anonymous Friend,uvm.